Schlagwort-Archive: Hamburg

Finale Mobelisierungsvideo zur Demo “ Tag der deutschen Patrioten “ 12.9.2015 Hamburg

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Hamburg: Polizei verbietet IS-Versammlung

Die Polizei fand durch Ermittlungen im Netz, u.a. in sozialen Netzwerken, heraus, dass am kommenden Sontag (15.März 2015) in Hamburg eine Veranstaltung unter dem Titel „Gala für die Unmah!“ stattfinden sollte.
Laut Staatsschutz des LKA liegen Tatsachen dafür vor, dass der Veranstalter oder sein Umfeld Ansichten vertreten oder Äußerungen dulden werden, die strafrechtlich relevant sind. Unter anderem ist eine Unterstützung der seit dem 12.09.2014 verbotenen Organisation „Islamischer Staat“ („IS“) zu befürchten.
Weiterlesen

Hamburg: Vorläufiges Endergebnis

Das vorläufige Ergebnis der Bürgerschaftswahl in Hamburg steht fest: SPD 45,7%, CDU: 15,9%, Grüne: 12,2%, Linke: 8,5%, FDP: 7,4%, AfD: 6,1%.
Nicht in der Bürgerschaft vertreten: Piraten 1,5%, Die Partei 0,9%, Neue Liberale 0,5%, ÖDP 0,4%, Rentner 0,3%, NPD 0,3%, HHBL 0,2% #hhwahl

Quelle NDR

Zur Bürgerschaftswahl am 15. Februar in Hamburg: Russlanddeutsche wählen NPD

Rußlanddeutsche rufen zur Wahl der NPD auf!

Für die NPD tritt zur Bürgerschaftswahl 2015 in Hamburg auch die Rußlanddeutsche und langjährige NPD-Aktivistin Nelia Kissan.

Die NPD ist die einzige politische Partei, die sich ernsthaft für die Anliegen der Rußlanddeutschen einsetzt. Die NPD lehnt die staatlich gesteuerte Ghettoisierung der Deutschen aus allen Teilen der ehemaligen UdSSR ab und fordert den ihnen zustehenden Platz in der deutschen Volksgemeinschaft ein. Rußlanddeutsche dürfen nicht länger ausgegrenzt werden, Vorurteile müssen überwunden, vorhandene Probleme gemeinsam gelöst werden: Dieses grundsätzliche Anliegen der Nationaldemokraten beruht auf unserem Verständnis des deutschen Volkes als Schicksalsgemeinschaft.

Weiterlesen auf NPD Hamburg

Steiner zur NPD Kundgebung in Hamburg

Mit rund 40 Teilnehmern führten wir eine Kundgebung im Herzen Hamburgs durch. Trotz massiver Gewaltandrohung seitens der Antideutschen aus dem Umfeld des Hamburger Bündnis gegen Rechts, haben wir es uns nicht nehmen lassen unsere Botschaft und Forderungen als nationale und soziale Opposition erneut offensiv zu vertreten. Während die Anreise noch reibungslos verlief, kam es auf der Abreise (siehe Fotos) zu gewalttätigen Angriffen, sowohl auf die Fahrzeuge als auch auf die Teilnehmergruppe. Der Angriff in der U-Bahn konnte entschieden abgeschlagen werden! (Heils-Gruss an Berlin!) Dank an die Redner, den unerschrockenen LKW-Fahrer und alle Kameraden und Unterstützer auf dem Platz! Bedauerlich und peinlich ist das Nichterscheinen der zugesagten Bundesvorstandsmitglieder Zasowk und Frank Franz. Unsere Kameraden sprachen von Feigheit vorm Feind bzw. Angst vor Auseinandersetzungen….Da deren Erscheinen aber nicht wirklich wichtig für unseren Einsatz in Hamburg war, fiel dieses Versagen nicht weiter ins Gewicht. Parole Hamburg:
Unerschrockenen für Volk und Heimat!
Gruß Steiner

Quelle: Steiner auf Facebook

Wahlkampf in Hamburg – erste Festnahmen linkskrimineller Straftäter

Demokratiefeindliche Kräfte zerstören in Hamburg massiv NPD-Plakate. Dies kennen wir schon aus der Vergangenheit. Gerade diejenigen, welche in anderen Ländern über mangelnde Demokratie klagen sind selbst nicht fähig sie vor der eigenen Haustür zu dulden. Es sind wieder genau diejenigen die andauernd über noch nicht ausreichenden finanzielle Bevorteilung von Asylbetrügern durch die Stadt Hamburg klagen, welche von ihrem eigenen Vermögen sicherlich noch keinen nennenswerten Betrag für Menschen in wirklicher Not gegeben haben. Das der gesetzliche Rahmen für eine private Förderung von beispielsweise deutschen Obdachlosen ist schon immer gegeben gewesen. Und während hier in Hamburg die Obdachlosen weiter auf der Straße liegen, wird eine Träne nach der anderen für Asylbetrüger vergossen. Es sind die wahren Helden des Alltags, welche die Gelder unserer fleißig arbeitenden Deutschen – die gerade in Hamburg durch wahnsinnige Mieten belastet werden – an Betrüger verschenken wollen….

Weiterlesen auf NPD Hamburg

Anschläge auf AfD in Hamburg

Dass der Wahlkampf auch in Hamburg von den „Linken“ wörtlich genommen wird, musste die AfD über Nacht feststellen. Auf der Netzseite der AfD Hamburg wird über Anschläge auf die Häuser der beiden stellvertretenden AfD-Landesvorsitzenden Dr. Bernd Baumann und Dirk Nockemann sowie des AfD-Bürgerschaftskandidaten Stephan Zieriacks berichtet. Häuserfassaden wurden mit Farbe verunstaltet, Fensterscheiben eingeworfen. Personen kamen nicht zu schaden. Der Staatsschutz versucht zu ermitteln.

Weiterlesen auf Preußischer Anzeiger