Schlagwort-Archive: Deutschland

Wusterhausen – Wittstock – Rheinsberg

npa_pegida„Deutschland uns Deutschen!“ unter diesem Motto fand am Sonnabend eine Wandermahnwache in Teilen des NPD Kreisverbandes Prignitz-Ruppin statt. Aufgerufen hatten dazu junge, freie politische Kräfte der Region und der NPD Kreisverband. Bereits in den frühen Morgenstunden trafen sich etwa 20 Nationalisten bei strahlendem Sonnenschein in der Kleinstadt Wusterhausen. Bedauerlicherweise betrifft die undifferenzierte Asylflut mittlerweile einen Jedermann. So wurde das ehemalige Mutter-Kind-Kurheim in Wusterhausen zur Gemeinschaftsunterkunft für –hauptsächlich junge, männliche- Asylbewerber/-betrüger umfunktioniert.

Die Mahnwache in der Wusterhausener Rudolf-Breitscheid-Straße widmete sich inhaltlich der Forderung „Deutschland uns Deutschen“ und ging auf die gegenwärtigen Umstände der zunehmenden verkommenden, multikulturellen Gesellschaft ein. Zwei Redebeiträge, plakative Transparente und diverse musikalische Stücke rundeten die Mahnwahne ab. Gegen 10.00Uhr wurde dann die Versammlung beendete und man machte sich auf in Richtung Wittstock.

Weiterlesen auf NPD Brandenburg

Advertisements

Wahnsinn mit Methode: Deutschland setzt einseitig das Dublin-Abkommen für Syrien-Flüchtlinge aus

asylantenDie Europäische Union spielt bekanntermaßen eine große Rolle bei der derzeitigen Situation des massenhaften Asylmißbrauchs. Gerade weil europäisches Recht eben nicht mehr angewendet wird, wird Deutschland zum Zielpunkt einer regelrechten Völkerwanderung aus Afrika und den Nahen Osten.

Da der Großteil der nach Deutschland einströmenden Asylbewerber über Griechenland, Italien, Frankreich oder Österreich einreisen, müßte eigentlich eine sofortige Rücküberstellung erfolgen, da laut dem völkerrechtlich verbindlichen Dublin-III-Abkommen Asylanträge zuerst in dem EU-Land bearbeitet werden müssen, in dem die Betroffenen zuerst angekommen sind. In grenzenloser Verantwortungslosigkeit dulden deutsche Behörden allerdings das systematische Unterlaufen des Dublin-III-Abkommens, und so können gerade auch religiös oder politisch radikalisierte Einwanderer, die die großzügige deutsche Asylgesetzgebung mißbrauchen, hier nach Deutschland einreisen und hier dann eben oft auch in der Illegalität untertauchen.
Weiterlesen

BAMF wirbt auf seiner Homepage um serbische und albanische Asylanten

reichstagDas Bundesamt für Migration und Flüchtling ( BAMF) bewirbt auf seiner Homepage in neun Sprachen Deutschland als Zielland für Asylsuchende und gibt Tips, wie man in Deutschland Asyl erhält.

Lassen wir mal dahingestellt, ob das nötig ist. Aber auf serbisch und albanisch, während Herr de Maizière offiziell darüber nachdenkt, diese Staaten zu sicheren Drittstaaten zu erklären?

So schreibt welt.de: “Nachdem Berlin Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina 2014 zu sicheren Herkunftsländern erklärt hat und die Zahl der Flüchtlinge aus diesen Staaten gesunken ist, machen sich nun die Menchen aus dem Kosovo und Albanien auf, um in Deutschland Asyl zu erhalten.
Die Chance, hierzulande als Flüchtling anerkannt zu werden, liegt bei ihnen bei 0,1 bis 0,2 Prozent.”

Weiterlesen auf Indexexpurgatorius

40 Millionen neue Asylanträge für Deutschland für 2016 erwartet

asylantenSelbstverständlich würde unsere Regierung auch diese nach Deutschland lassen und jedem Bundesbürger einreden, dass es seine Pflicht sei, sich um die Rundumversorgung dieser armen Menschen in Deutschland zu kümmern.
Dem Asylansturm sind keine Grenzen gesetzt in Deutschland und da es über 6 Milliarden Menschen auf diesem Planeten gibt, denen es schlechter geht wie den Deutschen, kommen die auch alle zu uns.
Das ist eine ganz einfache Rechnung.
Warum sollten Menschen, wenn man ihnen etwas schenkt, sich nicht in das gelobte Land aufmachen?
Da wären sie ja schön blöd, wenn sie die Dummheit einer ganzen Nation nicht für sich ausnützen würden, bis nichts mehr von derem Wohlstand da ist.
Das machen Heuschrecken genauso, die fragen nicht lange wem das Feld gehört. Die kommen, fressen und wenn nichts mehr da ist, gehen sie wieder an eine Stelle, an der etwas zum Fressen zu finden ist.
Warum sollten es die Menschen nicht genauso machen. Das ist ein ganz einfaches Prinzip.

Weiterlesen bei Petra Raab

Deutschland: 750.000 Flüchtlinge werden dieses Jahr erwartet

asylantenDie Prognosen hinsichtlich der zu erwartenden Flüchtlinge in Deutschland werden laufend erhöht. Dieser Entwicklung wird auf politischer Ebene jedoch nicht Rechnung getragen. Europa erlebt derzeit das größte Flüchtlingsdrama seit Jahrzehnten.

Von Marco Maier

Deutschland entpuppt sich immer mehr zum Ziel von Flüchtlingen. Neben Syrern und Afrikanern versuchen auch viele Südosteuropäer ihr Glück im angeblichen Paradies. Ging man bislang davon aus, dass es 450.000 Menschen sein werden, die in Deutschland Zuflucht zuchen, hieß es kürzlich noch, dass die Zahl wohl etwas angehoben werden muss. Nun liegen neuere Daten vor. Die Prognose: 650.000 bis 750.000 Asylwerber sollen es allein in diesem Jahr sein.

Weiterlesen auf Contra Magazin

Offener Brief an Heino

freie_presseHallo Heino,

mit Erstaunen konnte ich die Tage in der Zeitung lesen, dass Sie auf einer Anti- Pegida-Veranstaltung in Dresden auftreten möchten. (http://www.sz-online.de/…/heino-will-es-pegida-zeigen-31701…) Als Grund geben Sie an, dass Sie ja auch als vierjähriges Kind aus Pommern fliehen, oder wie Sie im Artikel selber sagen „evakuiert“ wurden. Dazu sollte man aber wissen, und dies wird aber natürlich verschwiegen, dass Pommern zum damaligem Zeitpunkt noch offiziell zu Deutschland gehörte und die Russen 1945 auch in Pommern einmarschierten und kein Deutscher vor ihnen sicher war. Viele deutsche Frauen wurden, wenn die Russen sie in die Hand bekamen, vergewaltigt (denn deutsche Frauen galten nach dem Krieg als Freiwild) und viele Männer wurden erschossen. Darum flohen die Deutschen aus Pommern (und natürlich auch aus Schlesien) Hier ein Erlebnisbericht dazu: https://www.youtube.com/watch?v=1rLSGTQa9MU.

Weiterlesen

Asylpolitik und die Jahre der Dekadenz

asyl_cover KopieDeutschlands Parteienlandschaft taucht unter

Es wird ruhig in und um Deutschlands Parteienlandschaft. Etablierte Parteien fürchten nämlich zunehmend aufgebrachte sowie aufgeklärte Bundesbürger, haben keinerlei glaubwürdige Antworten mehr parat. Sie warten still auf die Bundestagswahl 2017, hoffend, daß bis dahin globalpolitische Zustände ihre Wiederwahl trotz aller Lügen begünstigen. Doch 2017 könnte Deutschlands letzter Showdown werden. Fakt ist, geht Deutschland unter, bricht Europa zusammen.

Die Unregierbarkeit war von langer Hand geplant, denn bereits zum Ende des Zweiten Weltkrieges stand fest, daß ein starkes Deutschland die Weltherrschaft der USA verhindern könnte. Ganz gleich, welche Szenarien sich damals abspielten; trotz kaum vorhandenem Material sowie personeller Unterlegenheit brachten Deutsche US-Amerika ins Schwitzen. Sie mussten folglich alles einsetzen (Materialschlacht), um dem damaligen Deutschen Reich entgegenzutreten. Mit Russland wäre es misslungen. Anno 2015 hat US-Europa diese Nation jedoch ausgeschlossen, provoziert gar dessen Präsidenten Wladimir Putin. Genau darin liegt aber nunmehr Deutschlands letzte Chance, einer gezielt gesteuerten Unregierbarkeit zu entkommen, sofern Bundesbürger sich nicht erneut gegen Russland aufhetzen lassen.

Weiterlesen auf Bürgerstimme

Linksradikaler Anschlag auf AfD-Chefin Frauke Petry

autonome_linkeDeutschland, Leipzig. In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte eine Produktionshalle des Unternehmens „PURinvent“ angegriffen. AfD-Chefin Frauke Petry arbeitet dort als Geschäftsführerin. Es wurden Scheiben eingeworfen, eine teerähnliche Flüssigkeit sowie Buttersäure verschüttet. Laut Zeugenaussagen handelte es sich bei den Tätern um mehrere vermummte und mit Knüppeln bewaffnete Männer. Diese Männer schreckten auch nicht davor zurück, einen Polizeiwagen in der Leipziger Eisenbahnstraße in Brand zu setzen. Nach Angaben der AfD-Fraktion Leipzig gab es sechs Festnahmen. Der Staats- und Verfassungsschutz ermitteln.

Weiterlesen auf unzensuriert

„Deutschland ist ein besetztes Land“

konfliktÖsterreichischer Ex-Verfassungsschützer spricht Klartext: Die Bundesrepublik ist nicht souverän

Viele Deutsche geben sich immer noch der Illusion hin, die Bundesrepublik sei ein souveräner Staat und könne zum Beispiel über ihre Außen- und Sicherheitspolitik selbständig entscheiden. Doch das stimmt nicht. Bekanntlich erklärte selbst ein Top-Insider wie Bundesfinanzminister Schäuble (CDU) schon vor einigen Jahren, daß Deutschland seit dem 8. Mai 1945 – dem Tag der Kapitulation der deutschen Wehrmacht am Ende des Zweiten Weltkrieges – kein souveränes Land mehr sei. Auf einem Bankenkongreß im November 2011 hatte Schäuble wörtlich erklärt: „Wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“

Das wissen im übrigen auch alle anderen Entscheidungsträger, auf die es ankommt – vor allem in den USA, die nach wie vor faktisch Besatzungsmacht in Deutschland sind.

Weiterlesen auf freiTEXT

Deutschland beherbergt bereits 8,2 Millionen Ausländer

Deutschland wird von einer Ausländer-Zuwanderungswelle ungeahnten Ausmaßes heimgesucht. Allein zwischen 2013 und 2014 wanderten 519.000 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit neu zu. Damit erhöhte sich die Anzahl der auf deutschem Bundesgebiet ansässigen Ausländer auf 8,2 Millionen Personen. 

Besonders die Anzahl der rumänischen und bulgarischen Zuwanderer ist im vergangenen Jahr explosionsartig gestiegen. Aktuell leben 540.000 Rumänen und Bulgaren in Deutschland. Dies sind um 120.000 Personen mehr als noch 2013, d.h. vor der Öffnung des Arbeitsmarktes für Rumänen und Bulgaren.

Weiterlesen auf unzensuriert

Gemeinsam-Stark Deutschland: Erfurt (15.03.2015) Verschoben

Liebe Freunde von Gemeinsam-Stark Deutschland

und Gegner der radikalen Islamisierung in Deutschland

Die am 15.03.2015 geplante Demo in Erfurt ist verschoben!
Weitere Infos folgen!

Quelle: Gemeinsam-Stark Deutschland

HEIL DIR Rolf Hanno: 50 jährige Mitgliedschaft in der NPD

Ein treuer Kämpfer für Deutschland feiert heute seinen 96. Geburtstag!

Nachdem Deutschland, seine Familie und er und in der Zwanziger Jahren unter dem Zwangsdiktat von Versailles in größte Not gerieten, stand er als junger Mann auf dem Marktplatz von Heide und war fasziniert von den Rednern der NSDAP. Durch die Sieger des Ersten Weltkrieges gedemütigte Dithmarscher Bauern standen mit glänzenden Augen auf den Veranstaltungen. Noch heute erzählt Rolf Hanno gerne von dem Aufbruch in eine mitreißende Zeit der neuen Volksgemeinschaft. Dann stand er vor Stalingrad und tat seine Pflicht als Deutscher Waffenträger.
Weiterlesen

Auf nach Erfurt (15.03.2015)

Liebe Freunde von Gemeinsam-Stark Deutschland

und Gegner der radikalen Islamisierung in Deutschland

Am 15.03.2015 kommen wir um 14 Uhr nach Erfurt um unserem Unmut kund zu tun.

Wir hoffen natürlich auf die Unterstützung
der besorgten Bürger aus Erfurt und Region.
Nach einer erfolgreichen Kundgebung in Ludwigshafen
wollen wir in Erfurt an den Erfolg anknüpfen!
Bezüglich des Demozuges durch Erfurt sind die Chancen besser als in Ludwigshafen.
Weiterlesen

Die Vernichtung von Deutschland

Um Deutschland zu vernichten, muss man lediglich seine Grenzen abschaffen.
Damit hat man das Land aufgelöst.
Es nennt sich vielleicht noch Deutschland, doch es ist nicht mehr Deutsch.
Deutschland war Deutschland, weil es von Deutschen bewohnt wurde, deshalb war es Deutschland.
Die Deutschen haben Deutschland zu Deutschland gemacht.
Keine Türken, keine Araber, keine Italiener, keine Franzosen und auch keine Russen.
Deutschland heißt so und wurde zu so einem Land, weil es überwiegend von Deutschen besiedelt war.
Wenn man nun zum Beispiel die Bewohner Deutschlands mit Menschen aus dem arabischen Raum auswechselt, dann wäre dieses Land nicht mehr Deutschland, sondern Arabien, weil dort überwiegend Araber wohnen, selbst wenn sie einen deutschen Pass besitzen.
Ein Deutscher wird man auch nicht aufgrund eines Passes, sondern aufgrund der Ähnlichkeit in seiner Moral, Einstellung und Entwicklung mit den Deutschen im Allgemeinen.

Weiterlesen bei Petra Raab

600.000 abgelehnte Asylbewerber leben in Deutschland

Im Oktober des vergangenen Jahres berichtete die „Bild“-Zeitung, dass etwa 145.000 abgelehnte Asylbewerber noch immer in Deutschland leben. Von den 145.000 vollziehbar ausreisepflichtigen Personen waren 43.500 unmittelbar ausreisepflichtig. Ein hochrangiger Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums sagte damals gegenüber der „Bild“: „Deutschland ist zum Hauptzielland für illegale Einwanderer in Europa geworden. Das will aber niemand zugeben und abschieben will die Flüchtlinge aus Angst vor schlechter Presse auch niemand. Das Abschieben ist nämlich Ländersache, es kostet Geld und sorgt für unschöne Fotos am Flughafen.“ Das geltende Recht wird also aufgrund medialen Drucks ignoriert und verletzt. 

Seit einigen Wochen geisterte nun diesbezüglich eine neue Zahl durchs Netz. Angeblich sei die Zahl der abgelehnten Asylbewerber, die dennoch weiterhin in Deutschland leben, viel höher als bisher angenommen. So soll der Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) dem Bundesinnenminister Thomas de Maizière einen Brief geschrieben haben, in dem er nach der Zahl der abgelehnten Asylbewerber fragte, die dennoch nicht abgeschoben wurden.

Weiterlesen auf NPD