Islamisten in Europa: Geheimdienste machtlos

isisNach der Attacke eines bewaffneten Immigranten in einem französischen Zug sind neue Überlegungen zu Europas Sicherheit vonnöten: Islamisten sind die größte Bedrohung, die Europa seit Jahrzehnten erlebt – doch die Vorgehensweise der Geheim- und Sicherheitsdienste scheint nicht effektiv zu sein: Alle Attentäter seit dem Fall Mohamed Merah im März 2012 waren den jeweiligen Geheimdiensten „wohlbekannt“, so ein Bericht der BBC.

Attentäter auf eigener Bedrohungs-Liste nicht zu stoppen

In Frankreich schienen einige der Dschihadisten sogar bereits in einer Datei auf, die potentielle „Bedrohungen für den Staat“ auflistet. Doch wie kommt es, dass trotz dieser Überwachung die Islamisten nicht daran gehindert werden, ihre Attentate durchzuführen? Und wenn der Geheimdienst es nicht einmal schafft, bekannte Subjekte an ihren Anschlägen zu hindern, welches Hindernis findet dann erst ein unbemerkt radikalisierter Dschihadist vor?

Weiterlesen auf unzensuriert

Advertisements