Asylpolitik: Wer Hass sät, erntet Zerstörung

asyl_cover KopieDie Fronten verhärten sich

Wer vor Jahren glaubte, die Asyldebatte innerhalb Deutschlands hätte sich erledigt, irrte gewaltig, denn anno 2015 wird europaweit kein anderes Thema intensiver diskutiert. Inzwischen drohen gar Bürgerkriegszustände, während die eine Seite Massenaufnahmen von Flüchtlingen befürwortet, mitunter gar unterstützt, verlangen andere deren klare Abschiebung.

Wen wundert es da noch, wenn Hass sich flächendeckend auf sämtlichen Seiten vollends entfaltet? Beobachter bekommen verständlicherweise Angst, weil die Situation zu eskalieren droht, was politische Kräfte scheinbar hervorgerufen. Freital gilt als eines von vielen Beispielen, wo dieses Szenario enden wird. Europaweit herrscht angespannte Stimmung hinsichtlich gegenwärtiger Asylpolitik, aber jener gefährlicher Brennpunkt liegt innerhalb Deutschlands, dem Herzen Europas.

Weiterlesen auf Bürgerstimme

Advertisements