Vortragsveranstaltung mit Karl Heinz Hoffmann

freie_presseAm Sonntag hatten wir im mittlerweile völlig überfremdeten Nürnberger Stadtteil Südstadt, einen Vortrag mit dem Gründer und Chef der „Wehrsportgruppe Hoffmann“, Karl Heinz Hoffmann.

Gegen 14 Uhr versammelten sich die Zuhörer in der Gaststätte und belegten bis auf den letzten Platz jeden Stuhl.
Wir durften Kameraden aus verschiedenen Parteien und Kameradschaften begrüßen – auch mehrere neue Gesichter aus Nürnberg erschienen und machten sich einen ersten Eindruck von unserem Kreisverband.
Hoffmann berichtete über die deutschen Waffenbrüderschaften sowie die Situation im 1.Weltkrieg als auch über die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine und mit der NATO.
Auch seine Sicht über die Migrationspolitik in Deutschland und die aktuellen Proteste gegen Asylheime thematisierte er.
Den ganzen Vortrag kann man sich hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=STlTvNPbN9o

Nachdem Vortrag haben der KV Nürnberg und der KV Bamberg einen gemeinsamen Stammtisch durchgeführt.
Es wurden vergangene Aktionen analysiert und man beschloss in Zukunft noch enger zusammenzuarbeiten, da beide Städte nicht weit von einander entfernt liegen.
Man beschloß gemeinsame politische Aktionen sowie Freizeit Fahrten um sich und die Familien besser kennenzulernen.

Weder Antifa noch Gutmenschen waren während der Veranstaltung vor Ort.
Das ist eine besonders schöne Entwicklung im eigentlich so roten Nürnberg.
Die Antifa entpuppt sich mittlerweile als Demonstrationsmüde und schafft es kaum noch Leute für ihre verquere Weltsicht zu mobilisieren.
Die „normalen Bürger“ die auch immerwieder durch die Medien aufgehetzt werden, um mit Trillerpfeife bewaffnet, die Redefreiheit von Nationalisten einzuschränken, waren auch nicht zugegen.
Die Präsenz nationaler Kräfte findet langsam genauso Aktzeptanz in der Nürnberger Bevölkerung wie das thematisieren von national-politischen Themen.
So sind zwischendurch immerwieder konstruktive Gespräche mit einigen noch verblieben Deutschen in diesem Stadtteil zusammengekommen, die ihren Unmut über die Zustände in unserer Stadt und unserem Land zum Ausdruck brachten.

Nach getaner politischer Arbeit wurde nationale Musik aufgelegt und die Kameraden sowie einige Anwohner ließen den Abend in guter Atmosphäre ausklingen.

Quelle: Die Rechte Nürnberg/Facebook

Advertisements