Mehr Flüchtlinge in den Osten?

asylantenDiese interessante Idee stammt von dem angeblich ex-kommunistischen und angeblich gläubigen Katholiken Wilfried Kretschmann.

Aber warum ist es „im Osten“ denn so leer, daß man dort Menschen unterbringen sollte? Nach einer sehr umstrittenen Theorie soll es dort nicht genug Arbeitsplätze geben, was ja gegen die Idee einer Ansiedlung spräche. Denn unsere Flüchtlinge sind ja alle nur zum arbeiten nach „Gjermanie“ gekommen.

Aber für neue Arbeitsplätze kann man ja was tun.

Nicht Rahmenbedingungen für Investitionen schaffen, das ist zu umständlich. Und solche komplizierten Gedankengänge mögen unsere Eliten auch nicht. Außerdem stören solche Vorstellungen den Glauben daran, daß die Politik alles regelt und alles kann, auch die Frage der Schaffung von Arbeitsplätzen.

Weiterlesen auf Heerlager der Heiligen

Advertisements