Im Griff linker Jugendbanden: Leipzig bald rechtsfreie Stadt?

autonome_linkeWas machen eigentlich deutsche Kriminologen: Die Karl-Heinz Reubands, die Helge Peters oder die Christian Pfeiffers?

Freie Republik ConnewitzGibt es sie noch? Oder hat eine Transmission des Gegenstand ihrer Forschung stattgefunden, so dass aus Forschung zu Kriminalitätsfurcht, Furcht vor Forschung zu Kriminalität geworden ist, oder der ständig hinterfragende Blick auf die Kriminalität dazu geführt hat, dass alles hinterfragt wurde, auch der Sinn der eigenen Existenz, woraus – mangels Topferfahrung als Kind in den Horten der DDR – eine tiefgreifende intellektuellen Krise resultiert, die sich in Forschungsabstinenz auswirkt?

Nun, wir wissen es nicht.

Aber wir wissen, dass die Stadt Leipzig derzeit im Griff linker Jugendbanden ist, die von Leipzig Connewitz aus fast nach Belieben Übergriffe auf die Stadt und das Eigentum fremder Menschen landen. Einmal greifen rund 50 schwarz Vermummte den Polizeiposten in Leipzig Connewitz an und stecken Polizeiautos in Brand. Einmal ziehen 600 teils Vermummte durch die Leipziger Innenstadt, zerstören Schaufenster, reißen Schilder aus ihrer Verankerung. Einmal werden Firmenräume verwüstet und mit Buttersäure unbenutzbar gemacht. Ein anderes mal wird eine weitere Dienstelle der Polizei angegriffen und ein Dienstfahrzeug in Brand gesteckt. Einmal werden Streifenbeamte attackiert und die Reifen eines Dienstfahrzeugs zerstochen.

Weiterlesen auf ScienceFiles

Advertisements