Als Nazi denunziert: Monika Donner

Zensur„Wer die Wahrheit sagt, wird als Nazi abgestempelt“, erklärt Monika Donner gegenüber Unzensuriert.at. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Wiederbetätigung eingeleitet.

Aus Anton wurde Monika

Frau Donner arbeitet als Juristin im Verteidigungsministerium unter Gerald Klug (SPÖ) und ist dort für die Personalführung zuständig. Systemhörig war sie nie. 2010 setzte sie – damals noch unter dem Namen Anton J. – dem Operationszwang, mit dem transidente Menschen für ein Stück Papier (Dokumente) zu schwerwiegenden Eingriffen an gesunden Körpern genötigt wurden, ein Ende. Natürlich wurde sie dadurch schnell zum Liebkind der Queercommunity, der Mainstreammedien und der politisch korrekten Genderphantasten.

Jene übersahen jedoch, dass Monika nicht nur in dieser Hinsicht eine ist, die für ihre Überzeugungen kämpft. So ist sie als Verfechterin der österreichischen Neutralität überzeugte NATO-Gegnerin, USA- und EU- Kritikerin, Freundin der staatlichen Souveränität, Islamisierungskritikerin und Putinversteherin.

Weiterlesen auf unzensuriert

Advertisements