NPWR 32

freie_presseAsylantenschwemme. Leider ein Thema, welches uns über die Sommerferien hinweg begleitet. So gab es auch diese Woche viele Neuigkeiten. Wobei „viel“ bei unserer Regierung leider gleichzusetzen ist mit schlecht. Weshalb das so ist, könnt ihr im Wochenrückblick auf die Kalenderwoche 32 nachlesen:

Baurechtsänderung für Asylantenheime

Wer sich schon einmal mit den Behörden eine Meinungsverschiedenheit hatte, der wird wissen, dass die Bürokraten sich oftmals strikt an irgendwelche Paragraphen von anno dazumals halten. Gerade auch für Bauherren gibt es jede Menge mehr oder weniger sinnvolle Auflagen einzuhalten. Während man dem deutschen Normalbürger weiterhin mit allen bürokratischen Hürden schikanieren will, soll es nach dem Willen von IM Pistorius (SPD) demnächst weniger Auflagen geben – zumindest für Asylbewerber. Da man immer mehr und immer größere Asylbewerberunterkünfte bauen will, bemerkt man (als Regierungspartei!) jetzt den zeitaufreibenden Kraftakt der ganzen Vorschriften. Deutsche Häuslebauer/Käufer dürfen keine Erleichterungen erfahren, die Bundes- und Landesgesetze sollen aber entsprechend umgeändert werden, damit noch mehr unberechtigte Bittsteller aus aller Welt in Niedersachsen durchgefüttert werden können. Weiterhin soll der Bund für die von Niedersachsens rot-grüner Landesregierung gewollte „Flüchtlings“-politik die Geldkammer weit öffnen und am besten gleich alle Kosten tragen. Blöd für die Genossen ist nur, dass die SPD sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene mitregiert. So können die Sozis weder den Schwarzen Peter noch den Schwarze Ali an irgendwen weiterschieben.

Weiterlesen auf NPD Niedersachsen

Advertisements