Im Kampf gegen Rechts ist alles recht

freie_presseVorsitzender der NPD Leipzig Stadt & Land willkürlich verhaftet

Wer noch immer glaubt, wir leben hier in Deutschland in einem Rechtsstaat, kann ruhig mit dem Gewissen zu Bett gehen, daß sein Schlaf von den Sieben Zwergen bewacht wird.

Zu den Hintergründen der ominösen Verhaftung!

Am Sonntag, den 2. August 2015 ereignete sich auf dem Weg zur Demonstration „Nein zum Heim“ nach Grimma folgendes:

Zwei Fahrzeuge (besetzt mit insgesamt drei Personen; in einem Fahrzeug saß der Kreisvorsitzende Enrico Böhm nebst Lebensgefährtin) von Mitgliedern unseres Kreisverbandes befanden sich auf dem Weg zum Sammeltreffpunkt, von wo aus man gemeinsam zur erwähnten Demonstration nach Grimma fahren wollte.
Beim heranfahren an eine Ampelkreuzung schaltete diese auf rot. Vor dem Fahrzeug Enrico Böhms radelte ein Pärchen in fast voller Spurbreite nebeneinander. Beim Herannahen des Fahrzeugs Böhms ordnete sich der männliche Part des Pärchens hinter seiner Partnerin ein um dann urplötzlich wieder auszuscheren, um das KFZ von Böhm abzudrängen. Zu einer Berührung kam es (auch laut Aussage des Radfahrers) zum Glück nicht.


Trotzdem sprang der Radler vom Rad, begab sich vor das Auto und hinderte Böhm damit am Weiterfahren (Ampel schaltete auf grün). Er schlug mit der Faust auf die Motorhaube, worauf Enrico Böhm ausstieg, den Radfahrer anschrie: „was das soll“ und wegschob. Daraufhin versetzte der Verkehrsrowdy Böhm einen Faustschlag ins Gesicht. Enrico Böhm setzte sich dagegen in Folge zur Wehr. Selbst die Partnerin des Verkehrsrowdys forderte ihren Begleiter mehrmals auf, doch endlich aufzuhören. Ohne Erfolg! Als die Lebensgefährtin von Enrico Böhm das Fahrzeug verließ, um den Schläger wegzuziehen, schlug dieser wie wild mit der Faust auf die junge Frau ein und stieß sie zu Boden. Ergebnis: Schwere Jochbeinprellung und Prellungen des rechten Arms (ärztlich attestiert). Nachdem die Situation auch von herbeieilenden Passanten einigermaßen beruhigt werden konnte, begab sich der Radfahrer zu seinem, am Boden liegenden Rucksack, entnahm dem eine schwere Fahradkette, um wieder auf Böhm loszustürzen. Auf Grund des Eintreffens der alarmierten Rettungskräfte und der Polizei ließ er davon ab.

Resultat der Auseinandersetzung: Platzwunde am Hinterkopf und Handverletzung bei Böhm. Schwere Gesichtsprellung und Armprellung bei dessen Lebensgefährtin.
Der Angreifer wies keine nennenswerten Verletzungen auf und blutete lediglich leicht aus dem oder am Mund.
Strafantrag wurde gestellt. Die Lebensgefährtin wurde ins nahegelegene Krankenhaus gefahren.

Unterdessen truddelten so nach und nach die Kameraden, die bis dato am Sammeltreffpunkt warteten am Ort des Geschehens ein, um jetzt von dort gemeinsam zur Demonstration nach Grimma zu fahren.

Daß dieser Vorfall vom sogenannten Rechtsstaat und deren Bediensteten offensichtlich mißbraucht wird, um gegen Rechts zu agieren zeigt nachfolgender Vorgang!
Gegen 20 Uhr standen Polizeibeamte vor Böhms Wohnungstür und nahmen diesen fest. Tatvorwurf: Gemeinschaftliche Körperverletzung! Enrico Böhm wurde sofort der zuständigen Haftrichterin vorgeführt. Zeugen wurden trotz Beantragung nicht angehört!

Noch mitten in der Nacht wurde der Vorsitzende der NPD Stadt & Land, Enrico Böhm in Untersuchungshaft genommen!

In Leipzig und Umgebung wurde seitens der NPD Leipzig Stadt & Land viel unternommen, um dem Bürger aufzuzeigen, welche Mißstände hierzulande herrschen. Soziale Veranstaltungen (z.B „Deutsche helfen Deutschen“), Demonstrationen und diverse Informationsveranstaltungen wurden durchgeführt. Und das mit Erfolg!

Nun versucht man offensichtlich „der Schlange den Kopf abzuschlagen“

WIDERSTAND LÄSST SICH NICHT VERBIETEN

Pressemitteilung der NPD Leipzig

Advertisements