Ankaras schmutziges Spiel Ankaras schmutziges Spiel

weltpolitikDer Regierung Erdogan steht im Verdacht, über Jahre hindurch enge wirtschaftliche Kontakte zum „Islamischen Staat“ (IS) unterhalten zu haben. Unterlagen im Besitz der USA belegen, dass die türkische Regierung der Hauptabnehmer für das aus Syrien geschmuggelt Öl war. Die Einnahmen des ISIS aus dem Ölgeschäft werden auf ein bis vier Millionen Dollar täglich geschätzt und waren der finanzielle Motor für deren Expansion.

Mit dem nunmehr eingeleiteten Paradigmenwechsel türkischer Außen- und Innenpolitik wird die bisher passive bis wohlwollende Haltung der türkischen Regierung gegenüber IS beendet, und außenpolitisch vermarktet.

Weiterlesen auf Nation Sparta

Advertisements