NSU- Prozeß: Der Zwangsanwalt

justizDas klingt ein bischen wie Zwangsernährung und das ist es letztlich auch. Diese neue Kategorie der Verteidigung stellt  das Münchner Gericht auf den Tisch: Den Zwangsanwalt.

Klar ist, daß in der dubiosen Chimärenaffaire NSU kein Interesse an einem fairen Verfahren besteht. Man benötigt im Ergebnis eine vorzeigbare teuflische Naziteufelin, koste es, was es wolle. An belastbaren Fakten liegt – soweit mir das bekannt ist – trotz der langen Verfahrensdauer trotz aller Mühe bisher anscheinend nicht viel vor (Anscheinend bauen diese Verteidiger mit den martialischen Namen  wie Maschinengewehr, Feldhaubitzin und Atombombe oder so ähnlich, wie es die gesamte bundesdeutsche Lügenpresse genüßlich herumgereicht hat, gar nicht so viel Mist, wie die Angeklagte zu glauben scheint).

Weiterlesen auf Vitzlis Vierter

Advertisements