Montag (20.07.): Linksextremist wegen Beleidigung vor Gericht!

justizWeil er einen nationalen Aktivisten im Rahmen einer Kundgebung der Partei DIE RECHTE beleidigt haben soll, welche Ende Dezember 2015 in der Dortmunder Nordstadt durchgeführt wurde, muss sich ein Linksextremist am Montag (20. Juli 2015) vor dem Amtsgericht Dortmund wegen einer Straftat nach § 185 StGB verantworten. Zwar droht dem Mann mit Migrationshintergrund, der regelmäßig bei Gegendemonstrationen zu rechten Versammlungen in der Nord- und Innenstadt in Erscheinung tritt, mutmaßlich lediglich eine Geldstrafe, der Prozess hat jedoch Symbolwirkung, denn er zeigt, dass nicht jede Beleidigung gegen Nationalisten hinzunehmen ist. Auch, wenn sich die Täter häufig durch mangelnde Strafverfolgung ermutigt fühlen.

Weiterlesen auf DortmundEcho

Advertisements