Nimm dir mal Zeit!

freie_presseMorgens halb sechs in Deutschland: Während ein Teil der Deutschen bereits mit dem Auto auf dem Weg zur Arbeit hetzt – die Zeit ist dabei meist so knapp bemessen, dass man kurz vor Schichtbeginn am Arbeitsplatz ankommt – klingelt bei vielen anderen Deutschen der Wecker. Es ist Zeit aufzustehen, man schlurft schlaftrunken in’s Bad, um sich frisch zu machen, der letzte Schlafsand wird aus den Augen gewischt, die Zähne geputzt und diverse Körperteile gewaschen. Anziehen. Danach setzt der ritualisierte Gang zur Kaffeemaschine ein, eventuell auch noch ein kleines Frühstück. Auf die Uhr schauen. Oh, schon so spät! Schnell die Autoschlüssel hervorgekramt und die Fahrt zur Arbeit beginnt.

Weiterlesen auf Schwertzeit

Advertisements