Mahnwache gegen Asylheime im Hafenviertel rundet Montagsdemo-Kampagne ab!

asyl_cover KopieDie erste Jahreshälfte 2015 stand bundesweit im Zeichen der Montagsproteste, auch in Dortmund. Zum Abschluss protestierten am Montagabend (29. Juni 2015) auf dem Michaelisplatz im Hafenviertel etwa 70 Aktivisten gegen Asylmissbrauch – im unmittelbaren Nahbereich sollen gleich zwei Asylunterkünfte für rund 400 (zumeist illegale) Einwanderer entstehen. Gerade in der Nordstadt, zu welcher die Straßenzüge um den Dortmunder Hafen bekanntlich gehören, bedeutet eine solche Ansammlung eine weitere Verschlechterung der Situation für die deutsche Restbevölkerung, die sich schon jetzt einer massiv gestiegenen Kriminalität ausgesetzt sieht. Nicht umsonst ist die Nordstadt überregional als Ghetto verschrieen und wird von vielen Bürgern bewusst gemieden.

Weiterlesen auf DortmundEcho

Advertisements