Bettel-Banden verunsichern das Land

auslaenderIn Sachsen-Anhalt sind Banden organisierter Bettler unterwegs. Ihr Auftreten ist derart penetrant, daß selbst Ordnungsämter, Polizei und die Lokalpresse nicht daran vorbeikommen, das kriminelle Treiben wahrzunehmen und gelegentlich sogar einzuschreiten oder davon zu berichten. Von Kleinbussen ist die Rede, die Kleinstädte und Dörfer abklappern und Personen paarweise absetzen und anschließend wieder einsammeln.

Die Masche ist immer dieselbe: Bürger werden angesprochen oder herausgeklingelt, Bilder oder gar laminierte „amtliche“ Schreiben werden vorgezeigt. Darauf zu sehen sind ärmliche Menschen, die angeblich ein furchtbarer Schicksalsschlag getroffen hat. Um eine kleine Spende wird gebeten. In den Medien endet hier meist die Berichterstattung. Es wird höchstens noch davor gewarnt, Geld zu geben oder sich in Listen einzutragen. Notfalls sollte die Polizei informiert werden.

Weiterlesen auf Deutsche Stimme

Advertisements