Neukalen: Nein zum Heim

asylantenAngesichts einer Einwohnerversammlung haben sich die Bürger Neukalens klar gegen ein neues Asylheim ausgesprochen. Nach vorausgegangenen Protesten hatte Bürgermeister Willi Voß (CDU) zur Abstimmung eingeladen und war wohl selbst über das eindeutige Ergebnis überrascht. Es wird nun keine zentrale Asylunterkunft geben. Ein beispielloses Votum und zugleich starkes Signal der Ablehnung in Richtung aller Asyllobbyisten!

Widerstand zahlt sich aus

Schon im Vorfeld der Einwohnerversammlung zeigte sich das starke Interesse. Die NPD hatte mit Flugblättern und Gesprächen in der Kleinstadt und den umliegenden Ortsteilen auf die Asylproblematik aufmerksam gemacht und über den dramatischen Missbrauch aufgeklärt. Schließlich musste die Veranstaltung aus Platzgründen vom Rathaussaal in die Fahrzeughalle der örtlichen Feuerwehr verlegt werden.

Weiterlesen auf NPD Mecklenburg-Vorpommern

Advertisements