26.000 langzeitbeschäftigungslose Ausländer belasten den Sozialstaat Österreich

auslaenderDass die Zuwanderung in den österreichischen Sozialstaat Realität ist, kann Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) nicht mehr verschleiern. In einer Anfragebeantwortung an die freiheitliche Nationalratsabgeordnete Dagmar Belakowitsch-Jenewein musste er die Karten auf den Tisch legen: Von den langzeitbeschäftigungslosen Arbeitnehmern in Österreich, deren Anzahl im März 2015 107.256 Personen betrug, waren 25.808 und somit ein knappes Viertel ausländische Staatsbürger.

Als langzeitarbeitbeschäftigungslos gelten Personen, die länger als 365 Tage ohne Beschäftigung waren. Dazu zählen etwa auch Schulungsteilnehmer, Lehrstellensuchende oder Personen, deren Arbeitsfähigkeit erst ermittelt werden muss. Dabei erweist sich vor allem der Wiener Arbeitsmarkt als Fass ohne Boden. Fast 15.000 der mehr als 25.800 ausländischen Langzeitarbeitslosen sind in Wien zu Hause.

Weiterlesen auf unzensuriert

Advertisements