Na sowas: Dortmunder Polizei warnt vor krimineller Energie jugendlicher Asylanten

gewaltDas ist aber politisch unkorrekt und entspricht nicht den gängigen Argumentationsmustern der Multikulti-Gutmenschen: In einer Pressemitteilung warnt die Dortmunder Polizei aktuell vor Taschendieben und nennt die Tätergruppe gleich beim Namen. Meist „meist nordafrikanische“ junge Männer, gemeint sind jene (häufig minderjährigen, alleinreisenden) Flüchtlinge, die als Asylanten nach Deutschland kommen, seien für eine Vielzahl von Trickdiebstählen verantwortlich, die durch sogenanntes Antanzen begangen würde. Sowohl in der Innenstadt, als auch nördlich des Hauptbahnhofes, insbesondere im Bereich um den Keuningpark, treten die kriminellen Ausländerbanden in Erscheinung.

Weiterlesen auf DortmundEcho

Advertisements