Asyl für Leichen

asylWeil sie es als Lebende nicht schafften, sollen sie als Tote an ihr Ziel kommen. Die Leichen von im Mittelmeer ertrunkenen Einwanderern werden in Italien exhumiert und in Deutschland wieder begraben. Eine Flüchtlingsgräberstätte möchte das „Zentrum für politische Schönheit“ künftig in Berlin einrichten, um an die „Opfer der militärischen Abriegelung Europas“ zu erinnern. Ein zynisches Spiel mit dem schlechten Gewissen, ohne darüber nachzudenken, wer eigentlich in welcher Weise für den Tod im Mittelmeer verantwortlich ist.

Als Provokation ist die Aktion des „Zentrums für politische Schönheit“, eine Art Gesinnungs-Greenpeace, vollkommen gelungen. Alle Medien haben berichtet, als sie ausriefen: „Die Toten kommen“! Wenn es die Lebenden nicht schaffen, so sollen sie als Leichen an ihr Ziel gelangen. O-Ton: „Es ist der wahrgewordene Alptraum der deutschen Bundesregierung: In den kommenden Tagen werden Menschen, die auf dem Weg in ein neues Leben an den Außengrenzen der Europäischen Union ertrunken oder verdurstet sind, nach Berlin kommen. Es geht um die Sprengung der Abschottung des europäischen Mitgefühls.

Weiterlesen auf sichtplatz

Advertisements