Angst vor Diskussion mit Rechten: WDR 5 sagt „Stadtgespräch“ ab

vXmOMjmHEs ist eine neuerliche Kapitulation der Gutmenschen vor einer offenen Diskussion mit nationalen Deutschen: Eigentlich hatte der öffentlich-rechtliche Radiosender WDR 5 für Donnerstagabend (18. Juni 2015) zu einem „Stadtgespräch“ eingeladen, einer Radiosendung, bei der eine Podiumsdiskussion geboten wird, an der sich das Publikum einbringen kann. Eingeladen in die Bürgerhalle des Dortmunder Rathauses waren SPD-Oberbürgermeister Ullrich Sierau, NRW-Verfassungsschutzchef Burkhard Freier und Prof. Dierk Borstel von der FH Dortmund – sie sollten über das Thema „Dortmund wehrt sich gegen Neonazis: Was stoppt rechte Hetze?“ über, aber eben auch mit Rechten diskutieren. Eingeladen waren nämlich ebenso diverse Vertreter der Partei DIE RECHTE, etwa das Stadtratsmitglied Michael Brück.

Weiterlesen auf DortmundEcho

Advertisements