Versammlungsgeschehen LEGIDA und deren Gegenveranstaltungen am 15. Juni 2015

Pressemitteilung zum Versammlungsgeschehen LEGIDA und deren Gegenveranstaltungen npa_pegidaam 15. Juni 2015

Am 15.06.2015 fand der 13. Abendspaziergang von Legida statt. Die Strecke führte vom Richard-Wagner-Platz über den Innenstadtring bis zur Goethestraße und von dort wieder über die Rizurück zum Ausgangsort. Schon im Vorfeld riefen Legidakritiker im Internet zu Gegenprotesten und auch aggressiven Interventionen auf.

Bereits gegen 17:30 Uhr sammelten sich unter dem Motto: „Critical Mass“ ca. 50 Personen am Rabet und fuhren anschließend über die Kohlgartenstraße, Ludwig-Erhardt-Straße sowie Querstraße in Richtung Innenstadt. Zwischenzeitlich wuchs ihre Zahl auf ca. 90 Teilnehmer an, die sich letztlich in mehrere Kleingruppen auflösten und zum teilweise am Gegenprotest teilnahmen.

Kurz nach 19:00 Uhr begann mit einer Kundgebung der sogenannte Abendspaziergang von Legida. Bis zum Beginn des Aufzugs wuchs die Teilnehmerzahl von ca. 150 Sympathisanten stetig auf ca. 400 Personen an. Trotz, dass der Aufzug von Protesten der ca. 400 Legida-Gegner begleitet wurde und es zu beidseitigen verbalen Attacken kam, verlief die Versammlung friedlich. Gegen 21:00 Uhr endete sie mit einer Abschlusskundgebung.

So kann für den Abend folgende Bilanz gezogen werden: friedlicher Verlauf, keine Gewahrsamnahmen, keine Verletzte, wenige Verstöße gegen straf- und ordnungswidrigkeitsrechtliche Vorschriften. (Stand: 22:00 Uhr)

Pressemitteilung der Polizei Leipzig

Advertisements