Medien bestätigen: Evinger Minister-Stein-Schule wird zu Asylheim Nr. 3 im Stadtteil!

asylBereits im April 2015 berichtete das „DortmundEcho“ über die Pläne der etablierten Politiker, im Stadtteil Eving ein weiteres Asylheim zu errichten. Als Ort dieser Unterkunft war die Minister-Stein-Förderschule im Gespräch, die ihre Türen zum Ende des laufenden Schuljahrs schließt – weil der Schulbetrieb angeblich nicht mehr rentabel sei. Rund zwei Monate nach der Veröffentlichung dieser Planung, ziehen jetzt die lokalen Medien nach und bestätigen: Obwohl es gerade beim Asylantenheim an der Osterfeldstraße fast wöchentlich zu schwerwiegenden Vorfällen kommt, folgt nun die dritte Unterkunft. Wie bei den vorherigen Standorten wurden die Bürger selbstredend nicht gefragt und bisher nicht einmal informiert. Demokratisches Bestimmen von oben – statt Mitbestimmung und Teilhabe.

Weiterlesen auf DortmundEcho

Advertisements