asylUm dem Flüchtlingsanstrom Herr zu werden, greifen deutsche Behörden zu unmenschlichen Methoden – ihren eigenen Bürgern gegenüber: Eine Niederkasseler Familie mit sechs Kindern wurde nun aus ihrem Haus geworfen, damit dort Flüchtlinge einziehen können.

Familie erhält keinerlei Unterstützung

Hintergrund dieser Aktion ist die Tatsache, dass das Haus einst als Flüchtlingsheim gebaut und dementsprechend gewidmet wurde. Unterdessen war die Anzahl der Neuankömmlinge jedoch zurückgegangen, sodass die Häuser vermietet wurden. Nun, nachdem die Familie sich jahrelang um das Haus kümmerte, Renovierungen vornahm und Kontakte in der Umgebung knüpfte, muss plötzlich wieder Platz für Flüchtlinge her – laut express.de erhielt die Famile zu Pfingsten ohne Vorwarnung die Kündigung.

Weiterlesen auf unzensuriert

Advertisements