„Wir wollen…, wir fordern…“ – Güstrower Asylanten stellen Wunschliste zusammen

asylWir wollen Frieden und Glück“, so der Aufruf zur Flüchtlingskundgebung am vergangenen Sonnabend in Güstrow. Etwa 150 Asylbewerber und Sympathisanten folgten dem schwammigen Appell und versammelten sich am frühen Nachmittag auf dem Güstrower Marktplatz. „Flüchtlingskundgebung für Flüchtlingsrechte und gegen Rassismus“, gab die Initiative Rassisten stoppen – Solidarität mit Flüchtlingen die Stoßrichtung vor. Auch die Unterstützerliste war randvoll mit linken bis linksextremen Parteien, Verbänden und Organisationen. So unterzeichnete neben den Jusos Rostock, dem Güstrower Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen und diversen Vertretern der Partei DIE LINKE auch die VVN-BdA/Landesvereinigung Mecklenburg-Vorpommern (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten) den Aufruf.

Weiterlesen auf Der Staatsstreich

Advertisements