Dorstfeld: Toleranzbemalung auf Stromkasten soll Steuerzahler 1500 Euro kosten

politikerDie „Katholische Kirchengemeinde St. Karl Borromäus“ hat sich etwas ganz Ausgefallenes überlegt: Jugendliche Gemeindemitglieder sollen einen Energieverteilerkasten „gestalten“, sprich bemalen, um die Botschaft von Toleranz und Weltoffenheit zu verbreiten. Zahlen soll diese Spielerei jedoch nicht die Kirche selbst, sondern der Steuerzahler, genauer gesagt die Bezirksvertretung Innenstadt-West, der jüngst ein Bittbrief des Gemeindereferenten Christian Brinkheetker vorgelegt wurde. Die Kosten für eine solche Stromkastenbemalung wirken dabei unverschämt hoch: Stolze 1468,16 Euro verlangt ein Zusammenschluss von Pseudokünstlern, genannt „Die Urbanisten“, um die Malaktion zu betreuen.

Weiterlesen auf DortmundEcho

Advertisements