Nürnberg: Versammlungsgeschehen am 21.05.2015 im Stadtgebiet

blaulichtNürnberg (ots) – Am Donnerstag (21.05.2015) waren bei der Stadt Nürnberg eine Versammlung der Gruppierung PEGIDA sowie eine Gegenkundgebung im Bereich des Prinzregentenufers angezeigt worden. Diese verliefen ohne nennenswerte Störungen.

Für den Schutz und den ordnungsgemäßen Verlauf der beiden Versammlungen sorgten Dienstkräfte der mittelfränkischen Polizei mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Die Polizei zählte bei PEGIDA zu Versammlungsbeginn circa 50 Teilnehmer und bei den Teilnehmern der Gegendemonstration circa 150 Personen.
Im Vorfeld wurden an einem Gebäude am Prinzregentenufer provokante „Graffiti“-Schmierereien mit Bezug zum Versammlungsgeschehen festgestellt. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei leitete diesbezüglich ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt ein.

Insgesamt stellte die Polizei bei mehreren Personen die Identität fest, leitete ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen eines Beschränkungsverstoßes ein und erteilte zwei Personen einen Platzverweis.

Pressemitteilung der Polizei Mittelfranken

Advertisements