Mit Nazimethoden* gegen Professoren

autonome_linkeDass der Linksradikalismus an den Universitäten eine Vormachtstellung hat, ist seit 1968 nichts Neues. Die Methoden gegen die wenigen Professoren, die sich dem linksradikalen Ethos nicht unterordnen, werden immer extremer.

Sie erinnern oftmals an die Vorgehensweise antisemitischer Professoren sowie Studenten in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts gegen Kollegen und Kommilitonen. Waren damals am Haupteingang der Universität Wien Plakate mit der Aufschrift „Juden Eintritt verboten“ zu lesen, so marschiert die studentische Antifa heute mit Transparenten an der Uni auf, auf denen sie ebensolche Verbote für Burschenschafter, bestimmte Professoren, „Sexisten“, „Rassisten“ usw. fordert.

Weiterlesen auf unzensuriert


*NPA distanziert sich von solchen Vergleichen, der Artikel ist jedoch lesenswert.

Advertisements