Bandenkrieg in der Nordstadt: Scharfe Kritik an der Polizei

gewaltNach der Eskalation des Drogenkrieges rund um den Borsigplatz am vergangenen Wochenende (das „DortmundEcho“ berichtete) häufen sich die Vorwürfe gegen die Staatsmacht: Mitten in Dortmund würde ein rechtsfreier Raum entstehen, in denen offen Drogen gehandelt würden, muss sogar die SPD-Politikerin Marita Heitmeier zugeben, verschweigt dabei aber freilich, dass ihre Partei für solche Multikulti-Ghettos die Hauptverantwortung trägt. Auch der „Westdeutsche Rundfunk (WDR)“ hat mittlerweile die Frage aufgeworfen, ob die Dortmunder Polizei noch in der Lage ist, die Sicherheit der Bevölkerung ausreichend zu gewährleisten – deutliche Kritik an einer Behörde, deren Polizeipräsident seit Beginn seiner Amtszeit vor rund anderthalb Jahren konstant daran arbeitet, sein Image als Fehlbesetzung dieses Postens weiter zu unterstreichen.

Weiterlesen auf DortmundEcho

Advertisements