Was macht eigentlich … der „Überfall“ auf Antifa-Journalist Marcus Arndt?!

vXmOMjmHAnfang März 2015 sorgte der angebliche Überfall auf den Dortmunder Antifa-Journalisten Marcus Arndt für großen Medienwirbel: Rechtsextreme hätten dem Mann aufgelauert, hieß es und die üblichen Reflexe, etwa ein neuerliches Verbotsgeschrei, setzten ein. Polizeipräsident Gregor Lange (SPD) erklärte den Fall – trotz massiver Widersprüche, die sich bereits seinerzeit auftaten – zur „Chefsache“ und verstärkte die Anti-Rechts-Sonderkommission des Staatsschutzes noch einmal deutlich. Gut zwei Monate später hat die Polizei (erwartungsgemäß) keine Täter ermitteln können. Stattdessen dürfte der Fall auch für die Ermittler immer mehr Fragezeichen aufwerfen.

Weiterlesen auf DortmundEcho

Advertisements